Dr. Dorothee Beck

Gender   Transfer

Forschung

Um diese drei Begriffe ranken meine Angebote an Sie.

Überzeugungstäterin

... bezeichnet das Thema. Gender, das sind die Aspekte von Geschlecht, die in sozialen, kulturellen und zwischenmenschlichen Prozessen zugeschrieben und „gelesen“ werden. Welche Bedeutung hat diese Kategorie in unserer Gesellschaft, vor allem in der Politik? Wie wirkt sie? Wie entstehen Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern und wie kann man ihnen entgegenwirken? Das ist weit mehr als herkömmliche Frauen- und Gleichstellungspolitik. In dem Begriff Gender kommt auch meine Haltung zum Ausdruck. Ich betrachte nicht nur die zweigeschlechtliche Hierarchie, die Männern einen weitaus größeren Anteil an Geld, Macht und anderen Ressourcen zugesteht als Frauen. Ich beziehe auch andere Geschlechter ein und frage danach, wie Gender mit weiteren sozialen Merkmalen verknüpft ist, mit ethnischer oder kultureller Herkunft, mit dem sozialen Status, mit Sexualität, um nur die wichtigsten zu nennen.

... ist das, was ich mit meinen Angeboten an Sie mache. Ich transferiere Forschungsergebnisse ins praktische Leben und unterstütze Sie mit diesem Handwerkszeug dabei, Ihre Aufgaben und Probleme zu lösen. Und ich trage Fragen und Perspektiven aus der Praxis in meine Forschung hinein.

... ist die Basis meiner Angebote. Informieren Sie sich hier über meine Schwerpunkte und Interessen.
Mein Lebensweg hat mich von der langjährigen Arbeit als Journalistin und Öffentlichkeitsarbeiterin in die Forschung geführt. Ich forsche aus der Praxis für die Praxis. Meine Motivation beziehe ich aus der Verknüpfung beider Bereiche - mit großem wechselseitigem Gewinn!

Angebote

Vorträge

Lassen Sie uns reden: Warum engagieren sich so wenig Frauen und andere Geschlechter in politischen Institutionen? Wie hängt das mit Sexismus, online-Hetze, Belästigungen und Gewalt in der Politik zusammen? Woher kommt der zunehmende Rechtsextremismus und Antifeminismus und was können wir dagegen tun? Was hat es mit einer geschlechterbewussten, auf Neudeutsch „gegenderten“ Sprache auf sich und warum ist das für viele Menschen ein Aufreger-Thema?

In meinen Vorträgen bringe ich Ihnen die Ergebnisse meiner Forschung nahe. Denn nach meinem Verständnis soll Wissenschaft die Gesellschaft weiterentwickeln, Demokratie und sozialen Zusammenhalt stärken. Diesen Anspruch setze ich mit meinen Angeboten um: faktenreich, konkret, verständlich und unterhaltsam. Und ich interessiere mich für Ihre Meinung. Lassen Sie uns diskutieren!


Ich spreche vor allem zu folgenden Themen:

  • Vom Wahlrecht zum Paritätsgesetz. Politische Teilhabe von Frauen und anderen Geschlechtern.
  • Rechtsextremismus und Antifeminismus sind Geschwister: Zunehmender Hass in der Gesellschaft - Phänomene, Ursachen und Gegenwehr
  • #NotInMyParliament und #MeTooEP: Das Tabu geschlechtsbasierte Gewalt in der Politik
  • Diesseits von „mitgemeint“: Warum eine gegenderte und nicht-diskriminierende Sprache verständlich und gar nicht so umständlich ist
  • Von Seelenstreichlerinnen und Poster-Boys: Wie Medien Geschlecht in der Politik inszenieren
Moderation


Auch mit verwandten Themen setze ich mich gern auseinander. Sprechen Sie mich an!

Workshops

Sie wollen sich mit einem aktuellen Thema intensiv auseinandersetzen? Sie wollen neue, kreative Ideen entwickeln, Ihre Positionen und Argumente schärfen oder Pläne schmieden für die Arbeit in Ihrer Organisation? Dann ist ein Workshop das richtige Format. Ich unterstütze Sie dabei, zukunftsweisende Fragen aufzuwerfen, Ihre eigenen Lösungen zu erarbeiten und auszuprobieren - mit kreativen Techniken aber auch mit inhaltlicher Expertise. Denn Workshops biete ich nur zu „meinen“ Themen an.

Beispiele sind:

  • Parität vor Ort:
    Das Kommunalparlament oder die eigenen Gremien weiblicher, bunter und kreativer machen

  • Wenn du in der Politik Karriere machen willst, darfst du nicht so zickig sein:
    Über Belästigung und Übergriffe n politischen Gremien reden, sich solidarisieren und Gegenstrategien entwickeln

  • Praxistraining:
    Innen, *innen oder :innen? Wie eine gegenderte, nicht-diskriminierende Sprache aussehen kann

  • Geschwister im Geiste:
    Wie sich Antifeminismus, Anti-Gender und Rechtsextremismus verbinden und wie man ihren Behauptungen auf die Schliche kommt

  • Medienkompetenz:
    Geschlechter-Klischees und -Stereotype in politischen Medien erkennen.

Politikentwicklung:

Sie wollen ein neues Thema mit einem Grundsatzpapier aufarbeiten? Eine strittige Frage nach Positionen und Argumenten aufdröseln? Für eine Kampagne Ziele und Forderungen entwickeln?

Es sind Persönlichkeiten, die Politik vermitteln, nicht Programme. Menschen schätzen politische Substanz und Überzeugung. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre politischen Anliegen zu konkretisieren und passend zum Profil Ihrer Organisation zuzuspitzen. Dafür biete ich Expertise in:

  • Politische Partizipation und Parität
  • Geschlechtsbasierte Gewalt in der Politik
  • Rechtsextremismus, Antifeminismus und Anti-Gender
  • Politik, Medien und Geschlecht
  • Gleichstellungs- und Geschlechterpolitiken
  • Zeit zu arbeiten und Zeit zu leben

Moderation:
Kontroverse mit Format

Sie wollen, dass in einer Diskussion die Differenzen klar und verständlich auf den Tisch kommen? Sie wollen das Publikum auf neue Gedanken und Argumente bringen?

Dafür benötigen Sie eine versierte Moderatorin - resolut, fachlich kompetent, wertschätzend.

Ich moderiere

  • Podiumsdiskussionen und Talkrunden
  • Konferenzen und Tagungen
  • Fish bowls und world cafés


Moderation
Moderation

Sie wollen mit Ihrem Team, Ihren Mitgliedern, Ihren Kund*innen weiterkommen? Sie wollen ein Thema inhaltlich durchdringen, Ihre Arbeit strukturieren, eine neue Strategie erarbeiten, Visionen entwickeln?

Dafür benötigen Sie eine sensible Begleiterin, die Inhalte und Prozesse klar strukturiert, thematisch kompetent Diskussionen weitertreibt und dabei alle Beteiligten mitnimmt.

Ich moderiere Prozesse:

  • Workshops
  • Meetings
  • Gruppenprozesse
  • Projekte
  • Netzwerke

Forschung

  • Geschlechtsbasierte Gewalt in politischen Institutionen
  • Politik, Medien und Geschlecht
  • Antifeminismus / Anti-Gender
  • Feministische Theorien über Öffentlichkeit und Privatheit
  • Politische Partizipation und Geschlecht
Philipps-Universität Marburg

Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie
Institut für Politikwissenschaft
Prof. Dr. Annette Henninger
Professur für Politik und Geschlechterverhältnisse

EnglischFließend in Wort und Schrift
FranzösischFließend in Wort und Schrift
SpanischGut und alltagssicher
Wissenschaftlicher Werdegang
AktuellDFG-Projektantrag „Not in my Parliament. Gewalt und Geschlecht im Deutschen Bundestag aus intersektionaler Perspektive“
10/2020 - 03/2021Koordinatorin der interdisziplinären Projektgruppe Geschlecht.Macht.Staat
10/2020Konzeption und Moderation des Workshops „Geschlechtsbasierte Gewalt im Hochschulkontext“ am Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung Philipps-Universität Marburg.
08/2019 - 03/2020Projektkoordinatorin am Zentrum für Medien und Interaktivität an der Justus-Liebig-Universität Gießen: Entwicklung des DFG/ANR-Antrags „Schule, Gender, Sprache: gesellschaftliche Kontroversen, historische Perspektiven und Herausforderungen unterrichtlichen Handelns in Bezug auf geschlechtergerechte Sprache – Deutschland und Frankreich im Vergleich".
02/2019 - 07/2019Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin im Arbeitsbereich Politik und Geschlecht (Prof.in Dr.in Annette Henninger), Institut für Politikwissenschaft; Philipps-Universität Marburg: Entwicklung eines DFG-Antrags zum Thema „Geschlechtsbasierte Gewalt als Mittel zur Festigung von Geschlechterhierarchien in politischen Institutionen“.
08/2017 - 01/2019Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung, Philipps-Universität Marburg: Bearbeiterin des Projekts „Genderismus“ in der medialen Debatte. Themenkonjunkturen 2006 bis 2016.
04/2010 - 04/2016Promotion bei Prof. Dr. Annette Henninger am Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg über mediale Repräsentationen der SPD-Spitzenkandidatinnen und deren Bedeutung für den Griff zur Macht (Gesamtnote: summa cum laude)
20.02.2015„Auf der Suche nach dem Politischen im Privaten. Die Modernisierung medialer Geschlechterbilder von Politikerinnen“, Vortrag bei der Tagung „Medien - Sprache - Geschlecht“ der DGPuK
1984 - 1987Studium der Politikwissenschaft und Journalistik an der Universität Hamburg (Abschluss: Diplom)
1981 - 1984Studium der Politikwissenschaft, Soziologie, Medienwissenschaft und Literaturwissenschaft an der Philipp-Universität Marburg
Beruflicher Werdegang
Seit 2016Publizistin, Expertin und Moderatorin zu meinen Forschungsthemen
2010 - 2015Öffentlichkeitsarbeit für die Technologieberatungsstelle beim DGB Hessen-Thüringen
1993 - 2010Freie Journalistin, PR-Texterin und -Beraterin, Autorin und Moderatorin mit den thematischen Schwerpunkten Sozialpolitik und Fairteilen, Frauen- und Geschlechterpolitik, Zeit zu arbeiten und Zeit zu leben, Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik.
10/1995 - 06/1996Programm der „Fondation Journalistes en Europe“ in Paris mit 30 Journalist_innen aus der ganzen Welt; Arbeitssprachen Englisch und Französisch; 5 je 10- bis 14-tägige individuelle Recherchereisen nach Ungarn, Polen, Russland, Serbien und Spanien
1989 - 1993Redakteurin bei „Deutsche Post“, Zeitschrift der Deutschen Postgewerkschaft (ver.di-Vorgängerorganisation)
1987 - 1989Redakteurin bei „Frontal. Magazin für Hochschule, Politik und Kultur“
Engagement
Seit 2021Mitglied im Ortsbeirat meines Heimatdorfes
2016 - 2019Nationale Koordinatorin des Global Media Monitoring Projects (GMMP) für Deutschland im Auftrag des Journalistinnenbundes
ab 2013Finanzverantwortliche des Journalistinnenbundes, Regionalgruppe Rhein-Main
2010 - 2013Sprecherin des Journalistinnenbundes, Regionalgruppe Rhein-Main
2010 / 2011Mentorin im Mentoring-Programm des Journalistinnenbundes
ab 2011Patin des öffentlichen Bücherschranks Frankfurt-Seckbach
1998 - 2005Deutsche Stiftung Journalisten in Europa: Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin
1996 - 2000Patin des Vereins „IPAK - Zukunft für Bosniens Jugend“
Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit
1993 - 1995Vorstandsmitglied in der dju Frankfurt

Meine Kompetenz für Ihre Ziele

Als promovierte Politikwissenschaftlerin, Publizistin, Expertin für Geschlechter- und Gleichstellungspolitiken sowie Moderatorin im politiknahen Bereich verbinde ich in meiner Arbeit die Forschung mit der politischen Praxis. Ich betreibe aktiv den Transfer aktueller Forschungsergebnisse in die Praxis und verstärke die Praxisrelevanz meiner Forschung.

Kompetenzen
  • Forschungsschwerpunkte: politische Partizipation und Geschlecht, Politik, Medien und Geschlecht, Gewalt und Geschlecht in politischen Institutionen sowie Antifeminismus und Anti-Gender
  • Moderation von Diskussionen und Prozessen
  • politische Grundsatz- und Argumentationspapiere
  • Konzeption von Veranstaltungen
  • Publikation von Sachbüchern und Broschüren

Wollen Sie mehr über mich und meine Arbeit erfahren?
Treffen wir uns zum unverbindlichen Gespräch.
Gerne präsentiere ich Ihnen die Ergebnisse meiner Forschung - auch im kleinen Kreis.
Oder wir konkretisieren in einem Workshop Ihre Anliegen und wie Sie dabei von mir profitieren können.

Referenzen

  • Artgerecht. Der Frauen-Podcast

    Gespräch über Gewalt gegen Frauen; Folge 11 am 04.01.2021

  • Rechtspopulismus, Rassismus und Antifeminismus - ein Dreigespann

    Vortrag Festvortrag zur Eröffnung der Fuldaer Frauenwoche, 07.03.2020

  • Journalistisch vermittelte Öffentlichkeiten

    Panel Antifeminismus in Presse / Medien bei der Netzwerk-Tagung Haltung zeigen - Antifeminismus solidarisch begegnen, Netzwerktagung der Heinrich-Böll-Stiftung in Düsseldorf, 21-22.11.2019

  • Geschlecht - Macht - Gewalt. Ein tabuisiertes Thema in politischen Institutionen

    Landesdelegiertenkonferenz der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Baden-Württemberg, 16.11.2019

  • Vorträge zum Jubiläum 100 Jahre Frauenwahlrecht
    • Mehr Stolz Ihr Frauen! Hürden, die Frauen in der Politik auch nach 100 Jahren Frauenwahlrecht überwinden müssen
      Netzwerk Bad Homburger Frauenvereine und -organisationen, 25.06.2019
    • Leitbilder und die Mühen der Ebene. Geschlechtergleichheit in Parteiprogrammen
      Technoseum Mannheim, 10.04.2019
    • 100 Jahre Frauenwahlrecht. Was wir feiern können, wofür wir kämpfen müssen
      Festvortrag bei der Stadt Marburg, 05.11.2018
    • Polit-Punk, Flinten-Uschi oder doch lieber Mutter der Nation? Bilder von Politikerinnen in den Medien
      Veranstaltungsreihe an der Volkshochschule Ortenau 23.-25.10.2018
    • Mutti, Landesmutter, Mutter der Kompanie. Wie Medien die Mutter zur politischen Figur machen
      Gießen, 21.06.2018
  • Das Märchen von der Gender-Verschwörung

    Seminar Frauenrechte und Menschenrechte: Der kleine Unterschied und seine Folgen, ver.di-Bildungszentrum Berlin, 16.08.2018

  • Gender Trouble in New Media: What are the News in Images of Women and Men?

    EWMD International Conference 2017, Brave New Media World - a subject of daily challenges, Ingelheim, 23.09.2017

  • Seht ihr uns nicht? Politikerinnen in den Medien

    Vortrag bei der Finissage der Ausstellung „Wer braucht Feminismus?“ bei Bündnis 90/Die Grünen in Offenbach am 28.04.2017

  • Hauptsache die Haare schön. Politisch aktive Frauen in der Öffentlichkeit

    Diskussionsrunde auf der Tagung „Frauen Macht Politik“ von Bündnis 90/Die Grünen in Niedersachsen am 27.02.2016

  • Moderationen zum Jubiläum 100 Jahre Frauenwahlrecht
    • Frauen in die Politik!
      Podiumsdiskussion mit Lou-Marleen Appuhn (stellv. Landesschulsprecherin Hessen), Elke Barth (MdL Hessen, SPD), Laura Burkart-Gorißen (Stadtverordnete Bad Homburg, Bündnis90/Die Grünen), Khola Maryam Hübsch (Publizistin, Ahmadiyya Muslim Gemeinde) und Claudia Kott (CDU-Kreistagsabgeordnete Hochtaunus-Kreis), Bad Homburg, 25.06.2019
    • Macht Merkel den Unterschied? Bilder von Politikerinnen in den Medien
      Fishbowl u.a. mit den Politikerinnen Nicola Beer (FDP) und Janine Wissler (Die Linke) plus Impulsreferat im Rahmenprogramm der Ausstellung „Damenwahl! 1918/1919. Frauen in die Politik“ des Historischen Museums Frankfurt, 09.01.2019
    • 100 Jahre Frauenwahlrecht! ...und jetzt? Chancengleichheit!
      Podiumsdiskussion mit Frauen aus Politik, Gewerkschaft und Kirche, Kronberg, 14.09.2018
  • Gute Arbeit in der frühkindlichen Bildung

    Fachgespräch der Landtags-Fraktion Die Linke zur KiTa-Qualität in Hessen, Wiesbaden, 14.06.2019

  • Die Zukunft des hessischen Kinderförderungsgesetzes - Was sagt die Politik dazu?

    Podiumsdiskussion der ver.di Hessen mit Ralf-Norbert Bartelt (CDU), Gerhard Merz (SPD), Marcus Bocklet (Bündnis 90/Die Grünen) und Christiane Böhm (Die Linke), Frankfurt, 22.09.2018

  • Politik für alle - sicher, gerecht und selbstbestimmt

    Podiumsdiskussion bei der Betriebsräte-Konferenz Ost der IG Metall mit Daniela Kolbe (MdB, SPD), Jutta Krellmann (MdB, Die Linke), Monika Lazar (MdB, Bündnis 90/Die Grünen), Wolfgang Lemb (geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall) und Thorsten Gröger (IG Metall Bezirksleiter Niedersachsen/Sachsen-Anhalt), Magdeburg, 15.06.2017

  • Rente mit Zukunft - ein Widerspruch?

    Diskussion der Heinrich Böll Stiftung Hessen im Rahmen von „Böll kontrovers“ am 16. Februar 2017 in Frankfurt/M. mit dem hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, dem Sozialforscher Prof. Dr. Gerhard Bäcker, Ellen von den Driesch vom Wissenschaftszentrum Berlin und Wolfgang Gründinger, Sprecher der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen

  • Was erwarten Gewerkschaften, Politik und Gesellschaft von kritischer Sozialforschung?
    YouTube Video

    Abschlussdiskussion beim Herbstforum des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung am 24. November 2016 in Berlin mit Gesine Schwan (Humoldt-Viadrina-Governance-Plattform), Anton Hofreiter (Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag), Dierk Hirschel (Bereichsleiter Wirtschaftspolitik ver.di), Hans-Jürgen Urban (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied IG Metall) und Reinhard Bispinck (WSI)

  • Aktuelle Gegebenheiten, Herausforderungen und Perspektiven beim Übergang in den Arbeitsmarkt in Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaftswissenschaft

    Podiumsdiskussion mit Wissenschaftlerinnen, Praktikerinnen und Studentinnen im Rahmen der Konferenz „Geschlechtergerechte Fachdidaktik in Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaftswissenschaft am 06.02.2016 an der PH Weingarten

  • Moderationen im Rahmen des Lesefestes „Frankfurt liest ein Buch“
    • Martin Mosebach: Westend. Lesung der Seckbacher BücherpatInnen und Gespräch mit der Architektin Marie-Theres Deutsch, 17.05.2019
    • Anna Seghers: Das siebte Kreuz. Lesung der Seckbacher BücherPatInnen, 20.04.2018
    • Mirjam Pressler: Grüße und Küsse an alle. Die Geschichte der Familie von Anne Frank. Lesung der Seckbacher BücherpatInnen und Gespräch mit Gerti Elias, Co-Autorin und angeheiratete Cousine von Anne Frank, am 17. April 2015
  • Die D-Norm. Frauenpolitischer Ost-West-Dialog 25 Jahre nach dem Mauerfall

    Gemeinsame Tagung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und der Friedrich-Ebert-Stiftung am 13.06.2014 in Berlin

  • Sexuelle Identität und Gender. (K)Ein Thema in Schulbüchern?

    Gemeinsame Tagung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und der Friedrich-Ebert-Stiftung am 20.04.2012 in Berlin

  • Geschlechtsbasierte Gewalt im Hochschulkontext

    Online-Workshop am Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung Philipps-Universität Marburg, 16.10.2020, Konzeption und Moderation

  • Argumente für eine geschlechtergerechte und vielfältige Gesellschaft

    Seminar/Argumentationstraining der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten Mittelfranken, Nürnberg, 13.02.2019

  • Vortrag und Argumentationstraining zum Umgang mit antifeministischen Angriffen

    bei der Landesklausur der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Brandenburg, Bad Belzig, 13.06.2018

  • Gute Öffentlichkeitsarbeit trotz oder wegen „Genderns“?!

    Workshop und Podiumsdiskussion im Projekt „Geschlecht. Gerecht gewinnt“ der Caritas im Erzbistum Paderborn, Schwerte, 12.04.2018

  • Gendersensible Öffentlichkeitsarbeit

    Workshop im Projekt „Geschlecht. Gerecht gewinnt“ der Caritas Krefeld, 18.01.2018

  • Kommunikation in eigener Sache. Medienkompetenz für Politikerinnen

    Workshop im Helene-Weber-Kolleg der Europäischen Akademie für Frauen in Führungspositionen, Berlin, 11.11.2017

  • Die Evaluation des hessischen Kinderförderungsgesetzes - Was sagt die Praxis dazu?

    Workshop mit Flying Tables bei der Fachtagung für ErzieherInnen der ver.di Hessen, Frankfurt, 21.03.2017

  • Grundsatz-, Positions- und Strategiepapiere

    Für die Vorstandsebene verschiedener Gewerkschaften zu folgenden Themen:

    • Zeit zum Arbeiten, Zeit zum Leben und Selbstsorge
    • Perspektivwechsel in der Frauen- und Geschlechterpolitik
    • Geschlechterdemokratie an der Hochschule
    • Geschlechtergerechte Tarifpolitik
    • Geschlechtergerechte Sozialpolitik
Kontakt

Dr. Dorothee Beck


Medienberatung

06426 9279174
0176 47584581


www.dorothee-beck.de

Impressum

Datenschutzerklärung

Special Guest

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Dr. Dorothee Beck
Gender - Transfer - Forschung

06426 9279174
0176 47584581


www.dorothee-beck.de

c/o Kanzlei Michael Kröll
Staufenstr. 4
60323 Frankfurt/Main

Datenschutzerklärung

Quellenangaben

Design & Entwicklung:ambNET
Logo:Winterstein Grafik Design
Icons:FreePik from www.flaticon.com
Fotos:Rosel Grassmann
„Kompetenzen“ & „Moderation“ von Anne Jenter
Software & Bibliotheken:jQuery
Bootstrap
wow.js
animate.css

Datenschutz­erklärung

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie diese Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Datenerfassung auf dieser Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Abschnitt „Hinweis zur Verantwortlichen Stelle“ in dieser Datenschutzerklärung entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z. B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z. B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie diese Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Wenn Sie eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Außerdem haben Sie das Recht, unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit an uns wenden.

2. Hosting und Content Delivery Networks (CDN)

Externes Hosting

Diese Website wird bei einem externen Dienstleister gehostet (Hoster). Die personenbezogenen Daten, die auf dieser Website erfasst werden, werden auf den Servern des Hosters gespeichert. Hierbei kann es sich v. a. um IP-Adressen, Kontaktanfragen, Meta- und Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Kontaktdaten, Namen, Websitezugriffe und sonstige Daten, die über eine Website generiert werden, handeln.

Der Einsatz des Hosters erfolgt im Interesse einer sicheren, schnellen und effizienten Bereitstellung unseres Online-Angebots durch einen professionellen Anbieter (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Unser Hoster wird Ihre Daten nur insoweit verarbeiten, wie dies zur Erfüllung seiner Leistungspflichten erforderlich ist und unsere Weisungen in Bezug auf diese Daten befolgen.

Wir setzen folgenden Hoster ein:

ambNET
Rabenbergstr. 23b
63691 Ranstadt

Abschluss eines Vertrages über Auftragsverarbeitung

Um die datenschutzkonforme Verarbeitung zu gewährleisten, haben wir einen Vertrag über Auftragsverarbeitung mit unserem Hoster geschlossen.

3. Allgemeine Hinweise und Pflicht­informationen

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Dorothee Beck

E-Mail:

Speicherdauer

Soweit innerhalb dieser Datenschutzerklärung keine speziellere Speicherdauer genannt wurde, verbleiben Ihre personenbezogenen Daten bei uns, bis der Zweck für die Datenverarbeitung entfällt. Wenn Sie ein berechtigtes Löschersuchen geltend machen werden Ihre Daten gelöscht, sofern wir keine anderen rechtlich zulässigen  Gründe für die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten haben (z.B. steuer- oder handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen); im letztgenannten Fall erfolgt die Löschung nach Fortfall dieser Gründe.

Beschwerde­recht bei der zuständigen Aufsichts­behörde

Im Falle von Verstößen gegen die DSGVO steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe.

Recht auf Daten­übertrag­barkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von „http://“ auf „https://“ wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Auskunft, Löschung und Berichtigung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Hierzu können Sie sich jederzeit an uns wenden. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung besteht in folgenden Fällen:

  • Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten bestreiten, benötigen wir in der Regel Zeit, um dies zu überprüfen. Für die Dauer der Prüfung haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig geschah/geschieht, können Sie statt der Löschung die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen.
  • Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr benötigen, Sie sie jedoch zur Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen, haben Sie das Recht, statt der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Wenn Sie einen Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, muss eine Abwägung zwischen Ihren und unseren Interessen vorgenommen werden. Solange noch nicht feststeht, wessen Interessen überwiegen, haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt haben, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

4. Datenerfassung auf dieser Website

Server-Log-Dateien

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und der Optimierung seiner Website – hierzu müssen die Server-Log-Files erfasst werden.

Anfrage per E-Mail oder Telefon

Wenn Sie uns per E-Mail oder Telefon kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde.

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

Quelle: e-recht24.de